News

Goldener Bär an BAL aus der Türkei

21.02.2010
Der türkische Spielfilm BAL von Semih Kaplanoglu gewinnt die Berlinale und die Publikumsherzen.

Der Bär liebt den Honig! An den 60. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde

BAL von Semih Kaplanoglu

mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Zudem wurde der Film mit dem Preis der ökumenischen Jury gewürdigt.

BAL ist eine wunderbare Meditation über die Natur und ihr langsames Schwinden. Semih Kaplanoglu erzählt vom kleinen Buben Yusuf, der in den Bergen der türkischen Schwarzmeerküste aufwächst, sich mit der Schule schwer tut und mit den MitschülerInnen. Geborgenheit gibt ihm seine Familie, doch ein geheimnisvolles Bienensterben bedroht deren Existenz. Der Vater ist Imker, und er beschliesst, seine Bienenkörbe in einem schwer zugänglichen, gefährlichen Teil des Gebirges aufzustellen, um weiter Honig zu haben, um weiter Honig zu haben. Andreas Kilb schrieb in der FAZ nach der Premiere am Festival: «Vielleicht machen es sich manche Filme zu einfach, wenn sie die Probleme der Welt aus der Perspektive kleiner Jungen und Mädchen betrachten. Aber das gilt nicht für BAL. Dieser Film will in Wahrheit nichts weiter, als eine abgelegene und verwunschene Landschaft zu zeigen, ihre Häuser, ihre Dorfschule, ihre Wälder, ihre Bewohner. Und weil seine Grundstimmung das Staunen ist, kann sein Held kein Erwachsener sein. Denn zum Glück des Schauens, wie es BAL seinen Zuschauern gewährt, gehört der Zauber des Anfangs, des ersten Mals.»

 

 

Der NETPAC-Preis an den besten asiatischen Film wurde an der Berlinale 2010 verliehen an

AU REVOIR TAIPEH von Arvin Chen 

AU REVOIR TAIPEH ist eine exquisite Komödie, die im Forum des Jungen Films gezeigt wurde und das Publikum mit ihrem trockenen Humor und den immer wieder neuen Überraschungen begeistert hat. Der junge taiwanesische Filmemacher Arvin Chen nannte in der Diskussion gleich zu Beginn Edward Yangs Meisterwerk YI YIals seinen Lieblingsfilm und erzählte, wie dieser Film ihn dazu ermutigt habe, in seiner Heimatstadt zu drehen und ihre Stimmungen einzufangen. Das macht er auch blendend und vorzüglich unterhaltsam, indem er eine Handvoll Figuren während einer Nacht in der taiwanesischen Hauptstadt beobachtet. Zu entdecken in den Schweizer Kinos im kommenden Winter.

 

NA PUTU - ON THE PATH von Jasmila Zbanic

Neben BAL und AU REVOIR TAIPEH wird trigon-film auch NA PUTU - ON THE PATH, den neuen Film von Jasmila Zbanic herausbringen. Die bosnische Regisseurin hatte mit ihrem Erstling GRBAVICA vor vier Jahren den Goldenen Bären geholt und jetzt eine Liebesgeschichte gedreht, in der die Religion die Liebe zu stören beginnt. Christina Tilmann hatte am Freitag im Berliner Tagesspiegel geschrieben: «2006 hat Jasmila Zbanic mit ihrem Debütfilm GRBAVICA den Goldenen Bären geholt. Nicht unwahrscheinlich, dass sie ihn mit NA PUTU noch einmal bekommt. Das wäre eine singuläre, aber ungeheuer verdiente Auszeichnung.»

 

LA TETA ASUSTADA auf DVD

Der Goldene Bär 2009 ging übrigens an LA TETA ASUSTADA von Claudia Llosa aus Peru. Am 1. März erscheint dieser Film in der edition trigon-film auf DVD mit einem reichhaltigen Bonus (Making Of, Impressionen aus Peru und Audiokommentar der Regisseurin und der Kamerafrau) - mehr dazu hier: DVD La teta asustada - Eine Perle Ewigkeit

 

 

Weitere Informationen zu Bal - Honey

Shop

  • Bal - Honig DVD
    DVD

    Goldener Bär Berlinale 2010. Von der Kindheit im Schoss der Natur.

  • Bal - Honig Blu-ray
    Blu-ray

    Kindheit im Schoss der Natur.

  • Bal - Honig Filmplakate A2
    Filmplakate A2

  • Bal - Honig Filmplakate One Sheet
    Filmplakate One Sheet

  • TRIGON 51 - Bal/Au revoir Taipei/The Light Thief Magazin
    Magazin

    Magazin zu aktuellen Filmen und kulturellen Themen

  • Bulletin TRIGON No 13 Bulletin
    Bulletin

    Revue en français