News

LUNANA im Oscar-Rennen

15.09.2020

Zum zweiten Mal kandidiert ein Film aus Bhutan.

«Lunana», der Spielfilmerstling von Pawo Choyning Dorji, ist vom Kulturministerium auserwählt worden, Bhutan im Oscarrennen 2021 zu vertreten. Es ist dies erst das zweite Mal, dass das Hochgebirgsland einen Film für die Oscars nominiert. Der erste Titel war Khyentse Norbu’s «The Cup» (1999). Auf 3400 m ü. M. mit LaiendarstellerInnen und Solarenergie gedreht, erzählt Dorji die Geschichte eines Lehrers, der dazu verknurrt wird, an der abgelegensten Schule der Welt zu unterrichten. Vor Ort trifft er auf eine Gemeinschaft, die ihn mit grösstem Respekt betrachtet - nur ein Lehrer könne «die Zukunft der Kinder» berühren, so die gängige Meinung dort. Nach und nach lernt Ugyen mehr über seinen Beruf, als es ihm seine Ausbildung zu vermitteln mochte. Der Filmemacher sagte nach der Premiere des Films in seiner Heimat: «Bhutan ist ein kleines Bergland mit nur wenigen kommerziellen Kinos in der Stadt, in denen alle Vorführungen ausverkauft sind. Wir hatten Leute, die den ganzen Weg aus den entlegenen Teilen des Landes angereist sind, einige von ihnen sind drei Tage angereist, um den Film zu sehen.» - Die 93. Verleihung der Oscars wurde verschoben. Sie findet voraussichtlich am 25. April 2021 in Los Angeles statt. In der Schweiz ist LUNANA ab 10. Dezember in den Kinos zu entdecken.

Weitere Informationen zu Lunana - A Yak in the Classroom

Shop