News

PINK CLOUD gewinnt Grand Prix

23.03.2021

Erfolg für Iuli Gerbase am 25. Sofia International Film Festival

«The Pink Cloud» (A nuvem rosa) heisst der Spielfilmerstling der jungen Brasilianerin Iuli Gerbase, mit dem die Filmemacherin die 25. Ausgabe des Sofia Film International Festivals gewonnen hat. Dieses fand, wie im März 2021 üblich, virtuell statt. Iuli Gerbase hat den Sofia City of Film Grand Prix aber hochverdient zuerkannt bekommen, und irgendwie passt es zu ihrem Film, dass er einen virtuellen Wettbewerb gewinnt. Sie hat das Drehbuch vor drei Jahren geschrieben, den Film 2019 gedreht, hat eher an die nationalkonservative Seuche gedacht, die ihre brasilianische Heimat unbewohnbar macht, und nicht daran, dass deren Auswirkungen 2020 auf ganz andere Art eine ungeahnte Aktualität bekommen könnten. Nicht nur in Brasilien.

Im Mittelpunkt von «The Pink Cloud» stehen eine Frau und ein Mann, die am Morgen nach einem One Night Stand aufstehen und nicht mehr aus der Wohnung können, in der sie sich für einen Nacht zusammen gefundenhaben, weil eine rosarote Wolke mit tödlicher Wirkung über der Stadt schwebt. Die beiden werden sich aneinander gewöhnen müssen, und wir können erleben, wie ein anhaltender Lockdown ausschaut. Zu entdecken ist der Spielfilm, der in unsere Zeit passt wie kaum ein zweiter, ab 8. April 2021 im Original mit deutschen und französischen Untertiteln auf der Schweizer Arthouse-Streamingplattform filmingo.

Neben Ilui Gerbase erhielt ein weiterer Spielfilm aus der Kollektion trigon-film einen wichtigen Preis in Sofia: «Luzzu» von Alex Camilleria aus Malta, der wie «The Pink Cloud» bereits am Filmfestival von Sundance anfangs Jahr Aufsehen erregt hatte, wurde von der Jugendjury mit ihrem Preis ausgezeichnet. «Luzzu» soll, so die Umstände es wieder erlauben, in der kommenden Saison in die Schweizer Kinos gelangen.

Weitere Informationen zu The Pink Cloud - A Nuvem Rosa

Shop