Piedra sola (Flyer)

Piedra sola

Der Weiler Cóndor liegt im Puna-Grasland des nördlichen Hochlands von Argentinien, auf etwa 4000 Metern, nahe der Grenze zu Bolivien. Hier lebt ein Lama-Hirte mit seiner Familie. Sie verkaufen Lamafleisch und Wolle in der Stadt, die noch eine lange Reise zu Fuss und mit dem Bus ist. Als die Herde von einem Puma bedroht wird, macht sich der Hirte auf die Suche nach dem Raubtier. Nach lokalem Brauch muss er ihm ein Opfer bringen. Mit Piedra sola hat Tarraf ein respektvolles Porträt einer Kultur geschaffen, die untrennbar und organisch mit der Natur verbunden ist. Weiter

Im Kino

  • Deutsche Schweiz: ab 4. November
  • Zug, Gotthard : 8. November
Kuessipan (Flyer)

Kuessipan

Eine Liebeserklärung an Québecs Innu-Community: In ihrer Adaption des gleichnamigen Romans von Naomi Fontaine erzählt Myriam Verreault auf humorvolle und berührende Weise vom Erwachsenwerden zwischen Tradition und Moderne. Mikuan und Shaniss wachsen zusammen in einer Innu-Gemeinde in Québec auf. Die beiden Frauen sind seit ihrer Kindheit beste Freundinnen und haben geschworen, immer füreinander da zu sein. Doch mit der Pubertät kommen die Probleme und eine erste Liebe. Weiter

Im Kino

  • Baden-Wettingen: jetzt im Orient
  • Bern: jetzt im Rex
  • Schaan: jetzt im Skino
  • St. Gallen: jetzt im Kinok
  • Winterthur: jetzt im Cameo
  • Zürich: jetzt im Kosmos
  • Brienz: 6. bis 8. Dezember
  • Chur: 24. Oktober
  • Heerbrugg: 13. September
  • Langenthal: 27. Dezember
  • Olten: 14. und 18. Oktober
  • Pfäffikon: 5. und 6. Oktober
  • Romanshorn: 14. und 22. September
  • Solothurn: ab 14. November
  • Zug, Gotthard: 1. November
Ixcanul (Flyer)

Ixcanul

María, eine 17-jährige Maya-Frau, lebt mit ihren Eltern auf einer Kaffeeplantage am Fuss eines aktiven Vulkans. Sie soll mit dem Vorarbeiter verheiratet werden, sehnt sich aber danach, die Welt jenseits des Berges kennenzulernen. Sie verführt einen Kaffeepflücker, der in die USA fliehen möchte. Als dieser sie alleine zurücklässt, entdeckt María ihre eigene Welt und Kultur noch einmal neu. Jayro Bustamante erzählt bewegend von seiner Heimat. Weiter

Online Schauen
Trans-Cutucu - Zurück in den Urwald (Flyer)

Trans-Cutucu - Zurück in den Urwald

Lisa FaesslerEcuador – 2009

Das Bergmassiv Cutucú, im Süden des Amazonasgebietes in Ecuador, war ein Schutzwall gegen die ökologische Zerstörung, für die indianische Bevölkerung aber auch ein Hindernis. Sie hatten keinen Zugang zur modernen Welt. Der Strassenbau durch das Cutucú-Massiv eröffnet nun die Mobilität, welche den Abbau fossiler Ressourcen ermöglichen, aber den Ureinwohnern auch den gewünschten Anschluss an die zivilisierte Welt gewähren wird. Weiter

Online Schauen
La nación clandestina (Flyer)

La nación clandestina

"La nacion clandestina" heisst übersetzt "Die verborgene Nation". Der bolivianische Filmemacher, der zu den bedeutendsten des Kontinents zählt, tönt damit an, dass es in einem Land wie Bolivien, dessen gesellschaftliches und politisches Leben seit Jahrhunderten von den Nachfahren spanischer Eroberer und deren Kultur geprägt wird, noch immer eine starke innere "Nation" gibt, jene der Aymara-Indios. Weiter

Online Schauen
Shuar (Flyer)

Shuar

Lisa FaesslerEcuador – 1986

Alle täglichen Verrichtungen in der Gemeinschaft haben Ritualcharakter. So gehört zur Shuar- Kultur auch der Rausch, in den sich die Indianer mit Hilfe von Pflanzenextrakten mit halluzinogener Wirkung versetzen. Als Höhepunkt des Zeremoniells steigen die Männer zu den heiligen Wasserfällen auf, aus denen sie symbolisch Kraft schöpfen. 1964 gründeten die Shuar eine Föderation, um ihre Interessen gegenüber dem Staat und den Ölgesellschaften, die es auf ihr an Ölvorkommen reiches Land abgesehen haben, besser vertreten zu können. Weiter