Soleil trompeur - Utomlyonnye solntsem

Film

Soleil trompeur - Utomlyonnye solntsem

Nikita MichalkowRussland – 1994

Nikita Michalkow blendet hinein in die vermeintliche Harmonie eines Tages im Jahr 1936. Es ist die Zeit, in der Genosse Stalin sich feiern lässt und beseitigt, was seinem Glück gefährlich werden könnte: Das Volk. In dieser zugespitzten Situation geht es auch am idyllischsten Flecken ums nackte Überleben, kann jede Situation sich im Handumdrehen in ihr Gegenteil verkehren. Dimitri ist von Haus aus Musiker. Er liebte zur Zeit der Revolution die Tochter seines Meisters, schlug sich auf die Seite der Weissen, wurde verhaftet und von einem General der Roten insofern verschont, als der ihn nach Europa entliess. Um von dort nach Jahren wieder heimzukehren, akzeptierte Dimitri die Mitarbeit beim Geheimdienst, für den er an diesem strahlendschönen Sommertag zurückkehrt ins Haus seiner Jugendliebe Maroussia, die inzwischen den roten General Sergei Kotsow (Nikita Michalkow) geheiratet hat und mit ihm und der fünfjährigen Tochter Nadia (Nadia Michalkow) den Ruhetag in der Datscha geniesst. Weil nichts ist, wie es scheint, hat Nikita Michalkow darauf verzichtet, Dimitris Geschichte zu inszenieren. Ihn interessieren die Spannungen im zwischenmenschlichen Bereich, und die zeigen sich am besten im kleinen Rahmen. Wie sein Vorbild Tschechow zieht Michalkow denn auch das Indirekte vor: Er liebt das Spiel mit den Überraschungen, das Spiel mit den unerwarteten Wendungen, er liebt die Tragik im leichten Augenblick, die Komik in der verhängnisvollen Situation, den Blick aufs glitzernde Wasser, das den Boden genausowenig erkennen lässt wie gefährliche Untiefen. Mehrmals lässt er seine Kamera auf einen Raum gerichtet stehen, der neben jenen Räumen liegt, in denen etwas Sichtbares geschieht. Damit offenbart sich erst richtig, was sich nicht einfach zeigt.

Walter Ruggle

Originaltitel Soleil trompeur - Utomlyonnye solntsem
Deutscher Titel Soleil trompeur - Trügerische Sonne - Die Sonne, d
Französischer Titel Soleil trompeur - Burnt By the Sun
Andere Titel Il sole ingannatore
RegisseurIn Nikita Michalkow
Land Russland
Kinoformate 35mm, DVD
Drehbuch Nikita Mikhalkow, Rustam Ibragimbekow
Montage Enzo Meniconi
Musik Eduard Artemyev
Kamera Vilen Kalyuta
Ton André Rigaut, Jean Umansky
Ausstattung Vladimir Aronin, Aleksandr Samulekin
Kostüme Natalya Ivanova
Produktion Nikita Mikhalkow, Michel Seydoux
Länge 135 Min.
Sprache Russisch/d/f
SchauspielerInnen
Oleg Menshikow Dimitri (Mitya)
Nikita Mikhalkow Col. Sergei Petrovich Kotow
Ingeborga Dapkunaite Marusia
André Oumansky Philippe
Vyacheslav Tikhonov Vsevolod
Svetlana Kryuchkova Mokhova
Vladimir Ilyin Kirik
Alla A. Kazanskaya Lidiya Stepanovna
Nina Arkhipova Yelena Mikhajlovna
Avangard Leontyev Chauffeur
Inna Ulyanova Olga Nikolayevna
Lyubov Rudneva v
Nadezhda Mikhalkova Nadja
Auszeichnungen

Oscar, Best Foreign Movie 1995

Grand Prix du Jury, Cannes Festival 1994

Prix du Jury oecuménique, Cannes Festival 1994

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Shop