Regisseur/in

Emin Alper

2 Filme im Verleih

1974 in Zentralanatolien geboren und aufgewachsen, machte Emin Alper sein Abitur in Ankara und studierte Wirtschaft und Geschichte. Nach dem Doktorat in zeitgenössischer türkischer Geschichte lehrte er an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Technischen Unversität Instanbul (ITÜ). Als Jugendlicher begann sich Alper für das Kino, Theater und die Literatur zu begeistern. Als ein Schlüsselereignis bezeichnet er Time Of The Gypsies (1989) von Emir Kusturica. Alper war Mitglied in der Theatergruppe und im universitären Filmklub, wo Diskussionsrunden mit türkischen Regisseuren wie Zeki Demirkubuz und Nuri Bilge Ceylan organisiert wurden. Ceylan nennt er als einen der grössten Einflussgeber, neben Stanley Kubrick, Michael Haneke, Rainer Werner Fassbinder, Sergio Leone sowie den Autoren William Faulkner und Flannery O’Connor oder den russischen Schriftstellern Dostojewski, Tolstoi und Tschechow. Alper versuchte sich neben Filmkritiken, die er aufgrund des Fehlens von Filmzeitschriften in der Türkei in einer universitätseigenen Publikation veröffentlichte, an ersten Drehbuchentwürfen. 2004 wirkte er als Schauspieler im Kurzfilm Apartman von Seyfi Teoman mit, der ihn bis zu seinem Unfalltod im Jahr 2012 förderte. 2005 hatte Alper einen Auftritt als Schauspieler im Kurzfilm Çarpisma (2005) von Umut Aral und es entstanden Mektup (2005) und Rıfat (2006) erste eigene Kurzfilmarbeiten. Sein erster Spielfilm Tepenin Ardi (Beyond The Hill), eine Western-Parabel mit bissigen, hintergründigem Kommentar zu türkischen Gesellschaftsstrukturen. erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter ihnen den Caligari-Preis an der Berlinale.

Filmographie

2019 A TALE OF THREE SISTERS (Kiz Kardeşler)
2015 ABLUKA (Folie)
2012 TEPENIN ARDI (Au-delà de la colline)
2006 RıFAT (Kurzfilm)
2005 MEKTUP (Kurzfilm)

A Tale of Three Sisters (Flyer)

A Tale of Three Sisters (2019)

Drei Schwestern haben nur einen Wunsch: ihr Dorf zu verlassen und in der Stadt zu leben. Emin Alpers Geschichte von Liebe und Familienrivalitäten ist in den Bergen von Zentral-Anatolien angesiedelt. Im Lauf der Jahreszeiten inszeniert er da sein fast schon klassisches Drama, in dem die fantastische Geschichte sich auf ganz natürliche Art mit einer realistischen Chronik verbindet. Das Ganze ist atemberaubend fotografiert und gespielt. Weiter

Online Schauen

Im Kino:

  • Biel: 5. und 7. März
  • Samstagern: 4. Dezember
Abluka (Flyer)

Abluka (2015)

Wenn man niemandem mehr trauen kann. Istanbul versinkt im Chaos. Bewaffnete Gruppen haben die Kontrolle über die ärmeren Stadtteile gewonnen. Die Polizei ist machtlos. Kadir wird vorzeitig aus der Haft entlassen und soll als Informant arbeiten. Er überprüft den Müll auf Sprengsätze und die Strassen auf verdächtige Subjekte hin. Doch als Erstes sucht er seinen jüngeren Bruder Ahmet auf. Wer kann wem noch trauen? Eine Momentaufnahme aus der nahenden Endzeit – von höchster Intensität. Weiter