The Song of Mary Blane (Flyer)

The Song of Mary Blane

Bruno Moll – 2019

Der Solothurner Kunstmaler Frank Buchser wird im Jahre 1866 in die USA geschickt um ein grosses Gemälde der ‘Helden des Bürgerkriegs’ für den künftigen Nationalratssaal in Bern zu malen. Anfänglich porträtiert Buchser fleissig die Politiker und Generäle im Sinne seiner Auftraggeber. Mehr und mehr interessiert er sich aber für die in die Reservate vertriebenen Indianer und die Lebensbedingungen der eben befreiten Sklaven. Suite

Pizza Bethlehem (Flyer)

Pizza Bethlehem

Bruno Moll – 2010

Bethlehem est un quartier de la ville de Berne. Des immigrés originaires de plus de 30 nations s’y sont installés. Au centre de ce film, on trouve les juniores du FC Bethlehem. Cette équipe compte une majorité de jeunes filles immigrées âgées de 15 à 16 ans. Outre leur pratique du football, le film montre leur quotidien à l’école, durant leur apprentissage et leurs loisirs. Suite

Der grüne Berg (Flyer)

Der grüne Berg

Fredi M. Murer – 1990

Mit seinem Spielfilm «Höhenfeuer» avancierte Fredi M. Murer zum erfolgreichsten Schweizer Filmautoren der vergangenen Jahre. «Der grüne Berg» war ursprünglich auf dem Weg zu einem nächsten Spielfilm entstanden. Aus dem kleinen Nebenprojekt entwickelte sich ein abendfüllender Dokumentarfilm, einwichtiger Beitrag zu Fragen der Verantwortung von Mensch und Gesellschaft gegenüber Nachwelt und Natur, ein spannungsgeladenes Dokument in Sachen abgewirtschaftete Demokratie. Suite

Wir Bergler in den Bergen sind eigentlich nicht schuld, dass (Flyer)

Wir Bergler in den Bergen sind eigentlich nicht schuld, dass

Fredi M. Murer – 1974

Un «film en trois mouvements avec des Uranais». Le premier mouvement témoigne de l’industrialisation du village de Göschenen et de toute la vallée de Göscheneralp depuis le percement du tunnel du Saint-Gothard et la construction du barrage. Le second mouvement présente la vallée de montagne du Schächental. Bien que lieu de passage et de tourisme, elle reste fidèle à l’exploitation familiale de la ferme et des alpages. Suite