A Touch of Zen

von King Hu, Taiwan, 1971

Der junge Ku Shen Chai ist ein K├╝nstler im China der Ming-Dynastie. Er lebt nahe einer verlassenen Festung, in der es spuken soll. Mysteri├Âse Ger├Ąusche locken ihn an, und er trifft auf die bildh├╝bsche Yang Hui Ching, die da mir ihrer Mutter lebt. Der m├Ąrchenhafte Spielfilm ist das stilbildende Meisterwerk des Wuxia-Genres, Vorbild von sp├Ąteren Erfolgen wie ┬źCrouching Tiger, Hidden Dragon┬╗ von Ang Lee.

Festivals & Auszeichnungen

Cannes 1975: Technical Grand Prize

artwork

Credits

Originaltitel
A Touch of Zen
Titel
A Touch of Zen
Regie
King Hu
Land
Taiwan
Jahr
1971
Drehbuch
King Hu, Songling Pu
Montage
Chin-Chen Wang, King Hu als Jinquan Hu
Musik
Ta Chiang Wu
Kamera
Yeh-Hsing Chou, Hui-Ying Hua
Kost├╝me
Chia-Chih Li
Ausstattung
Shang-Lin Chen
Produktion
Liang Fang Hsia-Wu
Formate
Blu-ray, DCP
L├Ąnge
187 Min.
Sprache
Mandarin/d
Schauspieler:innen
Feng Hsu (Yang Hui-ching), Chun Shih (Ku Shen Chai), Ying Bai (General Shih Wen-chiao), Roy Chiao (Hui Yuan), Ying-Chieh Han (Hsu), Jui Wang (Mun Ta)

Pro Material

artwork artwork artwork artwork artwork artwork

M├Âchten Sie diesen Film zeigen?

Bitte f├╝llen Sie unser Formular aus.

Vorf├╝hrdatum Vorf├╝hrung
Veranstalter/Veranstalterin

Pressestimmen

┬źWundersch├Âne, der chinesischen Malerei nachempfundene Landschaftsaufnahmen, die in der neuen Restaurierung schlicht atemberaubend wirken, durchziehen den ganzen Film. Eines der grossen Meisterwerke der Filmgeschichte.┬╗ Dominic Schmid, Filmbulletin

┬źHus Meisterwerk aber ist ÔÇÜEin Hauch von ZenÔÇś: Die atemlos gebannte Jury in Cannes ├╝bergab ihm den Technik-Grand-Prix. Obwohl der Film auf einer Gespenstergeschichte beruht, ist er hochphilosophisch. Das Genialste war, dass Hu die Vorlage um die f├╝r ihn so signifikanten furiosen Martial-Arts-K├Ąmpfe erweiterte: Die noch heute un├╝bertroffene Sequenz im Wald machte ihn zum wichtigsten Wegbereiter des Actionkinos Asiens. Fazit: Einzigartiger Klassiker: ein Meilenstein des Genres.┬╗ Cinema