Gito, l'ingrat

Bild von

Der erste lange Spielfilm aus Burundi. Gito kehrt aus Paris in die Hauptstadt Bujumbura zurück. In Paris ist er verlobt, hier turtelt er mit einer alten Liebe herum - das geht gut, bis seine französische Freundin nach dem Rechten sehen will. GITO ist eine knallige Komödie um die Gegensätze zwischen Europa und Afrika: Gito hat die Rolle des afrikanischen Europäers, der die Nase rümpft über die Unterentwicklung und den Gestank der Armut. Er ist der »Toubab«, der Weiße, dessen Überheblichkeit und Arroganz freilich schnell zusammenbrechen. Ngabo treibt ein schmerzlich-lustvolles Spiel mit schwarz/weiß-Klischees.

Festivals & Auszeichnungen

Festival des films francophones, Namur, 1992: Prix du meilleur premier film, Prix Agence de Coopération Française
Amiens International Film Festival, 1992: Prix de la Ville d`Amiens
JCC - Carthage Film Festival, Tunis, 1992: Prix Hani Jahvaria (Palestine), Prix de la presse ATCE
FESPACO, Ouagadougou, 1993: Prix Oumarou Ganda (Meilleur 1er film), Meilleur acteur, Joseph Kumbela, Prix IDERA, Canada
Cannes Films Festival, 1993: 2ème prix, section des Jeunes
African Film Festival, Milano, 1993: Prix Air Afrique
Lisboa Film Festival, Portugal, 1993: Meilleur film, prix du Jury
Vues d`Afrique, Montreal, 1993: Prix du meilleur film

artwork

Credits

Originaltitel
Gito, l'ingrat
Titel
Gito, l'ingrat
Regie
L├ęonce Ngabo
Land
Burundi
Jahr
1992
Drehbuch
L├ęonce Ngabo
Produktion
Jacques Sandoz, Films Production
Formate
Blu-ray, DCP
L├Ąnge
90 Min.
Sprache
Franz├Âsisch, Kirundi/e/f
Schauspieler:innen
Joseph Kumbela, Marie Bunel, Aoua Sangare

Pro Material

artwork artwork artwork artwork

M├Âchten Sie diesen Film zeigen?

Bitte f├╝llen Sie unser Formular aus.

Vorf├╝hrdatum Vorf├╝hrung
Veranstalter/Veranstalterin