Le sommeil d'or - Golden Slumbers

von Davy Chou, Kambodscha, 2012

Kambodscha ist zu einem beliebten Reiseziel geworden. In den 1970er Jahren herrschte hier ein Terrorregime, das die Bevölkerung dezimierte und die Kultur zerstörte. Vor der Roten Khmer blühte im Land des Mekong eine grosse Filmkultur. Davy Chou sucht ihre übriggebliebenen Spuren und gestaltet eine Liebeserklärung ans Kino und eine Ode an die Erinnerung. Zwischen 1960 und 1975 entstanden fast 400 Filme in Phnom Penh, von denen nur noch 30 existieren. Bilder waren dem Terrorregime ein Gräuel, die meisten Filmschaffenden wurden Opfer des Genozids. Davy Chou, Enkel eines der wichtigsten Produzenten der Goldenen Zeit, rekonstruiert in seinem sanften Filmessay das kinematografische Erbe des Landes. Wie ein Archäologe geht er dabei vor, wissend, wie unmöglich es eigentlich ist, mit Überlebenden über Lebenswerke zu sprechen, die zwar zerstört wurden – aber nicht vergessen.

Festivals & Auszeichnungen

Forum des Jungen Films Berlin

artwork

Credits

Originaltitel
Le sommeil d'or - Golden Slumbers
Titel
Le sommeil d'or - Golden Slumbers
Regie
Davy Chou
Land
Kambodscha
Jahr
2012
Drehbuch
Davy Chou
Montage
Laurent Leveneur
Musik
J├ęr├┤me Harr├ę
Kamera
Thomas Favel
Ton
Vincent Villa
Ausstattung
Tith Kanitha
Produktion
Jacky Goldberg, Rithy Panh, Chhel Chamrong
Formate
Blu-ray, DCP
L├Ąnge
100 Min.
Sprache
Khmer, Franz├Âsisch/d/f
Schauspieler:innen
Dokumentarfilm

M├Âchten Sie diesen Film zeigen?

Bitte f├╝llen Sie unser Formular aus.

Vorf├╝hrdatum Vorf├╝hrung
Veranstalter/Veranstalterin