Im Reich der Leidenschaft - L'empire de la passion

von Nagisa Oshima, Japan, 1978
Bild von

Ein japanisches Dorf am Ende des 19. Jahrhunderts. Die attraktive Seki ist mit dem viel älteren Rikschafahrer Gisaburo verheiratet. Eines Tages lernt sie den ehemaligen Soldaten Toyoji kennen, mit dem sie eine Affäre eingeht. Seki und Toyoji beschließen gemeinsam, Gisaburo zu töten; seine Leiche wird in einem Brunnen versteckt. Seki behauptet, ihr Mann sei nach Tokio gezogen, um Arbeit zu suchen. Seki und Toyoji werden drei Jahre später von dem Geist des Mannes verfolgt. Die Ortsbewohner schöpfen Verdacht, worauf die Behörden das Verschwinden von Gisaburo untersuchen.

Festivals & Auszeichnungen

Cannes Film Festival 1976: Beste Regie
Japans Film fĂĽr die 51. Academy Awards als Best Foreign Language Film - nicht akzeptiert als Nomination.
Awards of the Japanese Academy: Best Music Score TĂ´ru Takemitsu
Nominiert fĂĽr Best Film, Best Actress, Best Supporting Actress, Best Director, Best Cinematography, Best Lighting, Best Sound
Mainichi Film Concours: Best Musical Score

artwork

Credits

Originaltitel
Im Reich der Leidenschaft - L'empire de la passion
Titel
Im Reich der Leidenschaft - L'empire de la passion
Regie
Nagisa Oshima
Land
Japan
Jahr
1978
Drehbuch
Nagisa Ôshima nach dem Roman von Itoko Nakamura
Montage
Keiichi Uraoka
Musik
TĂ´ru Takemitsu
Kamera
Yoshio Miyajima
Ton
Alex Pront, Tetsuo Yasuda
Ausstattung
Jusho Toda
Produktion
Anatole Dauman
Länge
105 Min.
Sprache
Japanisch
Schauspieler:innen
Tatsuya Fuji (Toyoji), Kazuko Yoshiyuki (Seki), Takahiro Tamura (Gisaburo), Takuzô Kawatani (Inspector Hotta), Akiko Koyama (Mutter - Mère), Taiji Tonoyama (Toichiro), Sumie Sasaki (Odame), Masami Hasegawa (Oshin), Kenzô Kawarasaki (Kenzô Kawarasaki)

Pro Material

artwork artwork artwork artwork artwork

Möchten Sie diesen Film zeigen?

Bitte fĂĽllen Sie unser Formular aus.

VorfĂĽhrdatum VorfĂĽhrung
Veranstalter/Veranstalterin