Film

La muerte de un burocrata

In La Habana gibt es einen grossen Friedhof, den Cementerio del Colón. Er war bereits 1872 angelegt worden und hat die Ausmasse eines Stadtteils, mit pompösem Eingangstor und Verkehrsachsen. In ihm finden sich, je nach Klasse in mehr oder weniger feudal gestalteten Grabmälern, tote Zuckerbarone, altgediente Revolutionäre und herausragende Proletarier wie Francisco J. Pérez genannt Paco. Dieser hat als Bildhauer gewirkt und manch eine Büste und Engelsstatue erschaffen, wie sie den Friedhof prägen. So richtig verdient gemacht hatte sich Don Francisco aber mit einer Maschine, die es ermöglicht, Büsten des kubanischen Nationalhelden José Martí in Serie herzustellen. Damit hat der Kubaner die Produktivität in seinem Bereich spürbar gesteigert, und niemand wäre auf die Idee gekommen zu fragen, ob es überhaupt so viele Büsten brauchen würde. Eines Tages ist der Grabsteinmacher selber gestorben und mit überschwänglichen Worten der Erde des Zentralfriedhofs überlassen worden. Als seine Witwe kurz danach ihre Witwenrente beantragt, muss sie den Arbeitsausweis ihres Mannes vorlegen. Aber dieser wurde Paco ins Grab mitgegeben. Alles, was die Witwe und ihr Neffe Juan zur Wiederbeschaffung des Arbeitsausweises anstellen, gerät aufgrund der bürokratischen Verwaltung zur Groteske. Eine unsterbliche Komödie über die schwierige Logik der Bürokratien.

Originaltitel La muerte de un burocrata
Deutscher Titel Der Tod eines Bürokraten
Französischer Titel La mort d`un bureaucrate
Andere Titel La muerte de un burocrata
RegisseurIn Tomás Gutiérrez Alea
Land Kuba
Kinoformate DVD, DCP
Drehbuch Tomás Gutíerrez Alea, Alfredo del Cueto, Ramón F. Suárez
Montage Mario Gonzáles
Musik Leo Brouwer
Kamera Ramón F. Suárez
Ton Carlos Fernández
Ausstattung Luis Márquez
Kostüme Elba Pérez
Produktion ICAIC - Margarita Alexandre
Länge 85 Min.
Sprache Spanisch/d
SchauspielerInnen
Salvador Wood Neffe - neveu
Silvia Planas Tante
Manuel Estanillo burocrata
Omar Alfonso Cojimar
Tania Alvarado
Pedro Pablo Astorga
Carlos Gargallo
Roberto Gacio
Rafael Díaz
Elsa Montero Sabor
Auszeichnungen

Karlovy Film Festival 1966: Special Jury prize

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Shop