Children Of Sarajevo

Rahima (23) and Nedim (14) are orphans of the Bosnian war. They live in Sarajevo, a transitional society that has lost its moral compass, including in the way it treats children of the people who were killed fighting for the freedom of their city. After crime-prone adolescent years, Rahima has found comfort in Islam and she hopes her brother will follow in her footsteps.
Their life of bare survival becomes even more difficult after Nedim gets into a fistfight with the son of a local strongman and breaks his expensive mobile phone. This incident triggers a chain of events leading Rahima to the discovery that her brother leads a double life.

Festivals & awards

Cannes Filmfestival, S├ęlection officielle 2012
Sarajevo Filmfestival: Beste Schauspielerin und Cineuropa Award
Gij├│n Filmfestival, Best Art Direction

artwork

Credits

Original TitleChildren Of Sarajevo
TitleChildren Of Sarajevo
Directed byAida Begic
CountryBosnia and Herzegovina
Year2012
ScreenplayAida Begic
Film EditingMiralem Zubcevic
Soundtrack
CinematographyErol Zubcevic
SoundIgor Camo
CostumesSanja Dzeba
Production DesignSanda Popovac
ProductionAida Begic - Film House Sarajevo
FormatsDVD, Blu-ray, DCP
Runtime90 min.
LanguageBosnisch/d/f
CastMarija Pikic, Ismir Gagula, Nikola Duricko, Stasa Dukic, Velibor Topic

Credits

Original TitleChildren Of Sarajevo
TitleChildren Of Sarajevo
Directed byAida Begic
CountryBosnia and Herzegovina
Year2012
ScreenplayAida Begic
Film EditingMiralem Zubcevic
Soundtrack
CinematographyErol Zubcevic
SoundIgor Camo
CostumesSanja Dzeba
Production DesignSanda Popovac
ProductionAida Begic - Film House Sarajevo
FormatsDVD, Blu-ray, DCP
Runtime90 min.
LanguageBosnisch/d/f
CastMarija Pikic, Ismir Gagula, Nikola Duricko, Stasa Dukic, Velibor Topic

Would you like to show this movie?

Please fill out our form.

Date(s) of screening Screening(s)
Organisation

Press voices

┬źDu punk au voile.┬╗

Le Monde

┬źHart und zart zugleich ist dieser packende Film, dessen auf ganz unterschiedliche Weise mutige Protagonisten einem sofort ans Herz wachsen. Besonders ber├╝hrend sind die Momente, in denen die Geschwister zueinanderfinden und zumindest eine Zeit lang eine gl├╝cklichere Zukunft m├Âglich erscheint.┬╗

Z├╝ritipp, Pierfrancesco Basile

┬źEs sind kleine und allt├Ągliche Dinge, die Aida Begi─ç in ihrem starken und eindringlichen Spielfilm festh├Ąlt und die jeweils viel erz├Ąhlen: wie Rahima ihre Arbeitskleidung anzieht und mit grosser Sorgfalt ihr Kopftuch bindet, wie sie das Essen f├╝r ihren Bruder und den Nachbarsjungen zubereitet, w├Ąhrend die beiden Computergames spielen, oder wie sie nachts vor der weihnachtlich beleuchteten Villa des Ministers steht und schaut. ├ťberzeugend stellt Marija Pikic die ernste und verschwiegene Rahima dar. Die Kamera bleibt stets nah bei ihr, schaut ihr ├╝ber die Schulter, begleitet sie auf Schritt und Tritt.┬╗

WOZ, Silvia S├╝ess

┬źMit Children of Sarajevo gelingt Aida Begi─ç ein ungesch├Ântes verdichtetes Zeitdokument: d├╝ster, grau, aber nicht hoffnungslos. Im Alltagskampf ums ├ťberleben, um Verantwortung und W├╝rde bleibt kaum Zeit, kaum Kraft f├╝r Liebe und Familienw├Ąrme. Die Geschichte um das Geschwisterpaar spielt in der Weihnachtszeit, doch Freude kommt selten auf. Feuerwerksk├Ârper werden um die Jahreswende abgebrannt. Sie erinnern an Kriegsl├Ąrm, an die Belagerung Sarajevos, setzen aber auch Zeichen: Lichter f├╝r eine vielleicht bessere Zukunft.┬╗

Rolf Breiner

┬źMit ihrem Erstling Snijeg ÔÇô Snow etablierte sich die Bosnierin Aida Begi─ç 2007 international als eine der wichtigsten filmischen Stimmen ihres zerrissenen Heimatlandes. Stand in jenem Drama das l├Ąndliche Leben und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft im Zentrum, spielt ihr neuer Film Children of Sarajevo in der bosnischen Hauptstadt und zeigt eine illusionslose Nachkriegsgesellschaft.┬╗

Magazin Filmpodium

┬źDa ist kein Wort zu viel in den Dialogen, da sitzt jeder Satz in diesem bewegenden Film, der aufs Essentielle reduziert ist und durch seine Klarheit und Pr├Ązision besticht.┬╗

Andrea L├╝thi, medientipp

┬źDas sch├Âne Portr├Ąt einer jungen, k├Ąmpferischen Frau.┬╗

Le Temps, Antoine Duplan

┬źMit einer explosiven Tonspur und Flashbacks in Form von authentischen Videoaufnahmen zeichnet die bosnische Filmemacherin Aida Begi─ç das Portr├Ąt einer starken, rebellischen jungen Frau im Konflikt mit einer Gesellschaft, die sich vom Krieg nicht zu erholen scheint. Ein packender Film, der durch eine virtuose ├ästhetik brilliert!┬╗

L'Express, Raphael Chevalley

┬źChildren of Sarajevo ist ein Film aus den Abgr├╝nden des heutigen Europa, getragen von einer Hoffnung, die auch den schlimmsten Umst├Ąnden trotzt.┬╗

filmstarts, Robert Cherkowski

┬źDer Krieg liegt noch nicht so weit zur├╝ck, und Begi─ç vermittelt ein Gef├╝hl der Spannung und Angst, ein Gef├╝hl daf├╝r, dass alles einfach begraben wurde, und zwar nicht allzu weit unter der Oberfl├Ąche.┬╗

The Guardian, Peter Bradshaw

┬źMarija Pikic ist bemerkenswert in der Rolle der getriebenen Rahima.┬╗

Screen Daily

┬źDoch Aida Begics Film will vor allem provozieren. Er will seine Zuschauer zum Nachdenken ├╝ber ein Thema anregen, das allzu oft unter den Tisch f├Ąllt. ├ťber die Geschichte von zwei Waisenkindern, Rahima und Nedim, portr├Ątiert Begic eine ganze Generation von Kindern, die in einer ├ťbergangsgesellschaft ohne Werte und Gemeinschaftssinn gross geworden sind. Children of Sarajevo stellt eine simple Frage: Welches Erbe hinterlassen wir dieser neuen Generation, die unsere Zukunft darstellt und bis heute nicht viel mehr als Krieg, Hass und nationalistische Gehirnw├Ąsche erlebt hat?┬╗

cafebabel, Katharina Kloss