Good Men, Good Women

von Hsiao-hsien Hou, Taiwan, 1995
Bild von
Mit "Haonan haonu" schliesst Hou Hsiao-hsien nach "Stadt der Trauer" und "Der Puppenspieler" seine historische Trilogie, die der 1947 in Meixan auf dem chinesischen Festland geborene Filmemacher ├╝ber China gestaltet hat. Vor dem Hintergrund der j├╝ngsten Spannungen zwischen der Volksrepublik China und dem Inselstaat Taiwan erscheint Hous Auseinandersetzung mit der Vergangenheit doppelt interessant. Seine eigene Familie war 1949 nach Taiwan ├╝bersiedelt. Er betrachtet die Zeit seither gewissermassen umgekehrt durch ein Prisma, das die Farben von gestern mit jenen von Heute wieder in einem Strahl b├╝ndelt. Es sind im wesentlichen drei auch farblich unterschiedliche Erz├Ąhlstr├Ąnge, die der Filmmemacher nach einem Drehbuch der Schriftstellerin Chu Tien-wen b├╝ndelt: Im ersten schildert er eine Reise in den Widerstand gegen die japanischen Besatzer anfangs der 40er Jahre. Der Widerstand wird vom chinesischen Festland aus gef├╝hrt, die eingereisten Studentinnen und Studenten werden zun├Ąchst als japanische Spione verd├Ąchtigt: Die Vertrauensbasis ist klein. Jahre sp├Ąter werden sie in Taiwan als Kommunisten vom neuen Kuomintang-Regime verfolgt.

In einem zweiten Erz├Ąhlstrang verkn├╝pft Hou diese Vergangenheit mit der Gegenwart, indem er eine junge Frau ins Zentrum r├╝ckt, die in einem Filmprojekt eine Widerstandsk├Ąmpferin von damals verk├Ârpert. Die beiden Zeiten sind damit parallel gesetzt und ihrerseits durchbrochen von einer dritten Ebene: Die der j├╝ngeren Vorgeschichte, in der die Schauspielerin eine Liebschaft mit einem Drogen-Kriminellen hatte, der im Bandenkrieg ums Leben kam. Gemeinsam ist den Zeiten, dass Frauen wie M├Ąnner sich f├╝r eine Sache engagieren. Verschieden ist der Inhalt ihres Engagements. War es damals die Gruppe, die loszog, f├╝r ein kollektives Ideal zu k├Ąmpfen, so setzt heute das Individuum sein Leben f├╝r materielles Gl├╝ck und Macht im Kampf ums Geld aufs Spiel; wurden die Freiheitsk├Ąmfenden damals eingesperrt im Gef├Ąngnis, so sind die vermeintlich Befreiten heute mit ihren eigenen Problemen, ihren privaten Geschichten gefangen.
artwork

Credits

Originaltitel
Good Men, Good Women
Titel
Good Men, Good Women
Regie
Hsiao-hsien Hou
Land
Taiwan
Jahr
1995
Drehbuch
Hou Hsiao-hsien
Montage
Liao Ching-song
Musik
Chen Hwai-en, Chiang Hsiao-wen
Kamera
Chen Hwaien
Ton
Tu Du-che
Produktion
Team Okuyama, 3 H Films Production
Formate
35mm
L├Ąnge
108 Min.
Sprache
Mandarin/d/f
Schauspieler:innen
Annie Shizuka Inoh, Lim Giong, Jack Kao, Vicky Wei, King Jieh-Wen, Tsai Chen-nan, Lan Bo-chow, Lu Li-chin, Kao Ming

Pro Material

artwork artwork

M├Âchten Sie diesen Film zeigen?

Bitte f├╝llen Sie unser Formular aus.

Vorf├╝hrdatum Vorf├╝hrung
Veranstalter/Veranstalterin