Love and Honor - Bushi no Ichibun

von Yoji Yamada, Japan, 2007
Bild von

Kurz nachdem er seinen Posten als Vorkoster angetreten hat, wird Shinnojo blind. Der Fisch, der dem F├╝rsten des Clans vorgesetzt werden sollte, war vergiftet. Bis zu diesem Ereignis geh├Ârte Shinnojo in einem niederen Rang dem Gefolge des F├╝rsten an. Als ihm klar wird, dass er nicht nur f├╝r den Rest seines Lebens blind sein wird, sondern dass er auch den Dienst bei seinem Herrn aufgeben muss und bis ans Ende seiner Tage auf Hilfe angewiesen sein wird, bef├Ąllt Shinnojo eine tiefe Melancholie. Nur seiner Frau Kayo gelingt es, ihn von seinem Selbstmordversuch abzubringen. "Ich kann mir ein Leben ohne dich nicht vorstellen. Aber bring dich ruhig um. Wenn du es tust, werde ich dir allerdings sofort nachfolgen", entgegnet sie ihm.
Ger├╝hrt von ihrer Treue, gibt Shinnojo seinen Plan auf. Kurz darauf bittet er Kayo auf Anraten seines Onkels, bei Shimada, dem einflussreichen Verwalter des Guts, vorzusprechen und um Unterst├╝tzung zu bitten, da er seinen Dienst nicht mehr erf├╝llen kann. Im Laufe der Zeit beginnt Shinnojo sich an die Blindheit zu gew├Âhnen. Als ihm seine Tante Ine das Ger├╝cht zutr├Ągt, Kayo betr├╝ge ihn, ist Shinnojo, der seine Frau liebt und ihr immer vertraut hat, ausser sich vor Eifersucht. Er beauftragt seinen alten Diener Tokuhei, Kayo zu verfolgen. Das Ger├╝cht stimmt. Nachdem sie ihren Beobachter bemerkt hat, beichtet Kayo ihren Ehebruch mit Shimada. Der Verwalter h├Ątte ihren K├Ârper als Entlohnung f├╝r die Unterst├╝tzung Shinnojos verlangt, gesteht Kayo. Shinnojo wirft seine Frau aus dem gemeinsamen Haus. Mit seinem Schwert bereitet er sich auf den letzten Kampf vor.

Festivals & Auszeichnungen

Award of the Japanese Academy Best Cinematography, Mutsuo Naganuma Best Lighting, Takeshi Nakasu Best Supporting Actor, Takashi Sasano Blue Ribbon Award, Taiwan, Best New Actress
Rei Dan Kinema Junpo Award, Best New Actress, Rei Dan Best Supporting Actor, Takashi
Sasano Mainichi Film Concours, Best Supporting Actor, Takashi Sasano Sponichi Grand Prize New Talent Award, Rei Dan Golden Goblet, Best Music, Isao Tomita

artwork

Credits

Originaltitel
Love and Honor - Bushi no Ichibun
Titel
Love and Honor - Bushi no Ichibun
Regie
Yoji Yamada
Land
Japan
Jahr
2007
Drehbuch
Yoji Yamada, Emiko Hiramatsu, Ichiro Yamamoto nach ÔÇ×Moumokuk
Montage
Iwao Ishii
Musik
Isao Tomita
Kamera
Mutsuo Naganuma
Ton
Kazumi Kishida
Kost├╝me
Kazuko Kurosawa
Ausstattung
Mitsuo Degawa, Naomi Koike
Produktion
Shochiku, Tokyo, Takeo Hisamatsu
Formate
35mm, DVD
L├Ąnge
122 Min.
Sprache
Japanisch/d/f
Schauspieler:innen
Takuya Kimura, Rei Dan, Mitsugoro Bando, Kaori Momoi

M├Âchten Sie diesen Film zeigen?

Bitte f├╝llen Sie unser Formular aus.

Vorf├╝hrdatum Vorf├╝hrung
Veranstalter/Veranstalterin

Pressestimmen

┬źWer die Vielfalt des Kulturgutes Film gegen die kommerzialisierte Vereinheitlichung der filmischen Erz├Ąhlformen verteidigt, sollte sehr gl├╝cklich sein ├╝ber diesen grossartigen Film von Yoji Yamada.┬╗

Andreas Tai, festivalblog

┬źOubliez Zatoichi! Au plus fameux sabreur aveugle du cin├ęma nippon, Yoji Yamada oppose dans Love and Honor un jeune samoura├» ├ęgalement frapp├ę de c├ęcit├ę, mais plus maladroit et suicidaire qu'h├ęro├»que et dou├ę d'une habilet├ę surhumaine. Et le cin├ęma en sort gagnant, au terme d'un m├ęlodrame bouleversant! Ce miracle, les admirateurs de The Twilight Samurai il y a quatre ans savent d├ęj├á ├á quoi l'attribuer: ├á l'art discret de Yoji Yamada, v├ęt├ęran (75 ans) au style plus proche de Yazujiro Ozu que d'Akira Kurosawa.┬╗

Le temps, Norbert Creutz

┬źBehutsam begleitet Yamadas Kamera seine Figuren auf ihrem Parcours, greift ihre Bewegungen wie ein sie z├Ąrtlich beh├╝tender Vertrauter auf. Manchmal stimmt es unendlich traurig, dass eine Trilogie mit dem dritten Teil abgeschlossen sein muss.┬╗

Gerhard Midding, Berliner Zeitung

┬źYamadas altersweiser Blick auf die Heldenklassik Japans ist nicht nur f├╝r seinen Realismus bemerkenswert, sondern f├╝r den Versuch, den aller Samurai-Dichtung zugrunde liegenden Widerstreit von Giri (Treuepflicht) und Ninjo (Menschlichkeit) an das Private anzubinden ... LOVE AND HONOR ist ein Alterswerk geworden in seiner allerbesten Form: Kein Bild und keine Geste sind zu viel in diesem Heldenlied, das zwar traurig klingt und ein wenig ersch├Âpft, aber zugleich konzentriert, hell, klar und sch├Ân."

Sebastian Handke, Der Tagesspiegel

Viewers of the other trilogy films will recognize familiar tropes, including the climactic duel that, true to Yamada's keep-it-real code, has none of the fantastic flash of other films about blind swordsmen, including the "Zatoichi" series. The sword moves are the real deal, the battle intensely personal, the results grippingly final. That is to say, if you liked the first two films, you'll like this one even more. Cooks tend to improve with practice -- and Yamada's third batch of noodles is his best. Japanese Times In what is being referred to as the third film in his "Samurai trilogy," vet helmer Yoji Yamada's meller "Love and Honor" delivers style and grace with a final restrained drop of bloodshed. Building on Yamada's "The Hidden Blade" (2004) and Oscar-nommed "The Twilight Samurai" (2002), "Honor" has accrued socko biz since opening in Japan last December.

Variety