O Megalexandros

Bild von

Befreier wird zum Beherrscher

Alexander entführt zur Jahrhundertwende britische Edelleute vom Poseidon-Tempel in Sounion in ein Bergdorf im Norden. Umjubelt von der Bevölkerung trifft er mit den Gefangenen dort ein. Eines Tages lässt Alexander die Uhr am Zeitturm neu einstellen. «Warum, Kommandant, wir hatten sie vergessen, die Uhr, wir brauchen sie nicht, hier befiehlt uns keiner. Nieder mit den Uhren!» Anarchisten und Dorfbevölkerung sind sich einig. Später diskutiert das Volk, und ein Anarchist prophezeit: «Eure Freiheit wird geopfert. Der Despotismus zerstört die Gemeinschaft, die ihr aufgebaut habt. Eure Revolution wird bald tot sein. Ihr Gespenst wird in den Trümmern herumirren.»

Der Grieche Theo Angelopoulos hat den Aufstieg und den Niedergang eines Befreiers und Helden in Form einer byzantinischen Messe in die karge Landschaft des Nordens hineinchoreografiert. «Der grosse Aleander» ist ein vorweggenommener Abgesang auf fehlgelaufene Ideologien des 20. Jahrhunderts. Am Beispiel des sagen-umwobenen Volksbefreiers Alexander entwirft Theo Angelopoulos 1980 eine Figur, die auszieht, fremde Herrscher zu besiegen und das Land zu befreien, um zurückzukehren und seine eigene Herrschaft einzurichten. Das Mammut wurde 1980 in Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet.

Festivals & Auszeichnungen

Mostra dell'Arte cinematografica Venezia 1980: Leone d'Oro & FIPRESCI Award & New Cinema Award

artwork

Credits

Originaltitel
O Megalexandros
Titel
O Megalexandros
Regie
Theo Angelopoulos
Land
Griechenland
Jahr
1980
Drehbuch
Theo Angelopoulos, Petros Markaris
Montage
Giorgos Triandafyllou
Kamera
Giorgos Arvanitis, Andreas Sinanos
Ton
Thanasis Georgiadis
KostĂĽme
Giorgos Ziakas
Ausstattung
Mikes Karapiperis
Produktion
Nikos Angelopoulos, Phoebe Economopoulos
Formate
DVD, Blu-ray
Länge
210 Min.
Sprache
Griechisch/d/f
Schauspieler:innen
Omero Antonutti (Alexanders Mutter - mère dÂlexandre), Eva Kotamanidou, Mihalis Giannatos, Grigoris Evangelatos, Miranda Kounelaki, Laura De Marchi, Toula Stathopoulou, Thanos Grammenos, Elpidoforos Gotsis, Haris Pisimisis

Pro Material

artwork artwork

Möchten Sie diesen Film zeigen?

Bitte fĂĽllen Sie unser Formular aus.

VorfĂĽhrdatum VorfĂĽhrung
Veranstalter/Veranstalterin