Historias minimas

Picture of
DVD

Don Justo hands over the running of his grocery store to his overbearing son and daughter-in-law and escapes to search for his lost dog Badface. Roberto is a love-struck obsessive-compulsive traveling salesman who drives to San Julián to surprise one of his clients by bringing a cake for her son's birthday. Finally, María Flores travels to San Julián with her daughter because she has won a spot on "Multicoloured Casino," a fusty TV game show. The film captures a lot of small details that make a realistic and moving depiction of life in southern Argentina.

Festivals & awards

San Sebastian, Spezialpreis der Jury
und Special Mention Internationale Filmkritik
Havanna, Grosser Coral und Martin Luther King Memorial Center Award
Cartagena, Spezialpreis der Jury
Uruguay Filmfestival, Bester Film
Internationales Filmfestival Fribourg 2003, Grand prix du Festival

artwork

Credits

Original Title
Historias minimas
Title
Historias minimas
Directed by
Carlos Sorin
Country
Argentina
Year
2002
Screenplay
Pabo Solarz
Film Editing
Mohamed Rajid
Soundtrack
Nicol√°s Sorin
Cinematography
Hugo Colace
Sound
Abbatte & Diaz
Production Design
Margarita Jusid
Production
Guacamole Films, Buenos Aires; Wanda Vision, Madrid
Formats
35mm, DVD
Runtime
91 min.
Language
Spanisch/d/f
Cast
Javier Lombardo (Roberto), Antonio Benedictis (Don Justo Benedictis), Javiera Bravo (Maria Flores), Carlos Montero (Losa), Anibal Maldonado (Fermin)

Would you like to show this movie?

Please fill out our form.

Date(s) of screening Screening(s)
Organisation

Press voices

¬ęUnterwegs Richtung Seelenfrieden, Gl√ľck und Liebe - das Highlight des diesj√§hrigen Kinosommers.¬Ľ

Judith Waldner, ProgrammZeitung Basel

¬ęGrandios!¬Ľ

Martin Walder, NZZ am Sonntag

¬ęEin kleines Kinowunder.¬Ľ

Aargauer Zeitung

¬ęMeisterlich gelingt es dem Regisseur Carlos Sorin, anhand von drei parallel erz√§hlten Reisegeschichten aus dem hintersten Patagonien , in der scheinbaren Bedeutungslosigkeit seiner Protagonisten die ganze Welt einzuschliessen.¬Ľ

Frankfurter Allgemeine Zeitung

¬ęMit viel W√§rme und augenzwinkerndem Humor beobachtet Carlos Sorin drei unverwechselbare Charaktere in einem der abgelegensten Flecken der Erde.¬Ľ

Kinonews

¬ęEin feines kleines filmisches Kunstwerk, atmosph√§risch wie erz√§hlerisch dicht.¬Ľ

NZZ

¬ęEin "leiser" Film ohne spektakul√§re Ereignisse oder krasse Charaktere. Doch √ľber die fl√ľchtigen Begegnungen, hoffnungsvolle Blicke und unbeholfenen Gesten erz√§hlt er vom unersch√∂pflichen Reichtum des allt√§glichen Lebens.¬Ľ

Bayern 3

¬ęAngesiedelt in der fernen s√ľdargentinischen Steppe von Patagonien, ist ?Historias minimas? eine Kom√∂die von grosser W√§rme, deren Charme √ľber allem unpr√§tenti√∂sem Anspruch liegt. Ein lebensspr√ľhendes, ambitioniertes Portrait einer Kultur am Ende der Welt, die kaum von der Modernit√§t gestreift wurde. Der unendliche offene Himmel, die Klarheit des Lichts und die epische Weite der Landschaften verleihen den Historias minimas eine beinahe heroische Gr√∂sse.¬Ľ

Screen International, London

¬ęManchmal geschehen Wunder. Manche davon heissen ?Die Magie des Kinos?. Sicher ist, dass einige Filme eine Aura haben, die uns dieses Wunder erhellen und beim Zuschauer ein dauerhaftes und intensives Gef√ľhl des Gl√ľcks hinterlassen. Das allerdings passiert nur sehr selten. ?Historias minimas? ist ein solcher magischer Film.¬Ľ

Cinenacional, Buenos Aires

¬ęDer Film h√§lt auf poetische Weise den Graben zwischen der st√§dtischen

Moderne und den Verlierern des Fortschritts fest.¬Ľ

Le Temps

Mehr von diesem begl√ľckenden im trigon-film-Magazin Nr. 21