Nuestras madres

Guatemala, 2018. The country is riveted on the trial of the military officers who started the civil war. The victims’ testimonials keep pouring in. Ernesto, a young anthropologist at the Forensic Foundation, identifies people who have gone missing. One day, through an old lady’s story, Ernesto thinks he has found a lead that will allow him to find his father, a guerillero who disappeared during the war.

Festivals & awards

Cannes 2019
Caméra d'Or: Bester Erstling
Prix SACD Semaine de la critique

Chicago Film Festival
Silver Hugo: Best New Director

Film Festival Oostende
Look Prize: Best Photography

Havana Film Festival
Best First Work, Special Mention

Magritte Awards, Belgium
Best First Feature (Magritte du premier film)

Pingyao International Film Festival
People's Choice Award: Crouching Tigers - Best Film
Roberto Rossellini Award

Jerusalem Film Festival

Reykjavik International Film Festival

Ljubljana International Film Festival

Lima Latin American Film Festival

San Sebastián International Film Festival





artwork

Credits

Original TitleNuestras madres
TitleNuestras madres
Directed byCĂ©sar DĂ­az
CountryGuatemala
Year2019
ScreenplayCĂ©sar DĂ­az
Film EditingDamien Maestraggi
SoundtrackRĂ©mi Boubal
CinematographyVirginie Surdej
SoundVincent Nouaille, Gilles Bernardeau, Emmanuel De Boissieu
Costumes
Production DesignPilar Peredo
ProductionNeed Productions
FormatsBlu-ray, DCP
Runtime77 min.
LanguageSpanisch/d/f
CastArmando Espitia, Emma Dib, Aurelia Caal, Julio Serrano EcheverrĂ­a, Victor Moreira

Credits

Original TitleNuestras madres
TitleNuestras madres
Directed byCĂ©sar DĂ­az
CountryGuatemala
Year2019
ScreenplayCĂ©sar DĂ­az
Film EditingDamien Maestraggi
SoundtrackRĂ©mi Boubal
CinematographyVirginie Surdej
SoundVincent Nouaille, Gilles Bernardeau, Emmanuel De Boissieu
Costumes
Production DesignPilar Peredo
ProductionNeed Productions
FormatsBlu-ray, DCP
Runtime77 min.
LanguageSpanisch/d/f
CastArmando Espitia, Emma Dib, Aurelia Caal, Julio Serrano EcheverrĂ­a, Victor Moreira

Would you like to show this movie?

Please fill out our form.

Date(s) of screening Screening(s)
Organisation

Press voices

«Ein Meisterwerk, das Hoffnung macht.» NZZ am Sonntag, Silvia Posavec

«Díaz setzt auf die Kraft der Bilder, die Kamera fängt das Spiel des starken Ensembles sorgfältig und wohlüberlegt ein – bei tragischen Szenen aus der Distanz, sodass einen nie das unangenehme Gefühl beschleicht, bei etwas zuzuschauen, bei dem man nicht dabei sein sollte.» WOZ, Silvia Süess

«Regisseur César Díaz legt grossen Wert auf eine emotional nicht zu erschlagende Erzählweise. Eine nur ungefähre Ahnung, welche Monstrosität die Vergangenheit für ein Leben im Heute bedeutet, wird damit in Ansätzen möglich. Die traurige Nachdenklichkeit danach lässt einen demütig werden.» P.S. Zeitung, Thierry Frochaux

«Présenté l’an dernier à la Semaine de la critique du Festival de Cannes, son film participe au devoir de mémoire que tout un pays a trop longtemps attendu.» Le temps, Stéphane Gobbo

«Mit Nuestras madres ist César Díaz ein emotional starker und berührender Film geglückt. In der gekonnten Durchwirkung beider Geschichten ist dieser ebenso ein packendes Statement wider das Vergessen wie ein vehementer Aufruf für die Stärkung der kollektiven und persönlichen Erinnerung.» cineman, Irene Genhart

«Bewegendes Mutter-Sohn-Drama, behutsam inszeniert.» Annabelle, Mathias Heybrock

«Nuestras Madres est le premier film guatémaltèque à être présenté au Festival de Cannes. Une première qui a valu à son réalisateur César Diaz de remporter la très convoitée Caméra d’or. Une distinction qui couronne un travail de mémoire méticuleux.» La Liberté, Olivier Wyser

«César Díaz zeigt so ein vom Schrecken fast gelähmtes Land, das aber für Gerechtigkeit und (inneren) Frieden kämpft. Das ist bewegend.» outnow.ch, Christoph Schelb

«César Díaz erzählt in starken Bildern von einem jungen Forensiker, der Tote zu identifizieren versucht – und dabei nicht locker lässt.» Züritipp, Gregor Schenker

«Dramaturgische Spannung ergibt sich aus der intimen Mutter-Sohn-Geschichte, die zeigt, wie schwer die Vergangenheit noch heute auf der Bevölkerung lastet.» Luzerner Zeitung, Regina Grüter

«Nuestras Madres ist ein einfühlsames Drama über die Aufarbeitung von Kriegsgräueln. Das mehrfach prämierte Filmdrama überzeugt vor allem durch seine Ruhe von der ersten bis zur letzten Minute: César Díaz’ Bild-Ton-Sprache entfaltet ihre volle Wirkung ohne jegliche Überzeichnung oder Überdramatisierung.» Schweiz am Wochenende, Andreas Faessler

«Regisseur César Díaz lenkt den Fokus auf die Frauen, die sich bei der Suche nach den verschwundenen Männern Gehör verschaffen wollen.» 20 Minuten, Alisa Fäh

«Ein Film voller Leid, voller Zärtlichkeit und Liebe. Er berührt tief, weil er in Stille vermittelt, wie nahe die menschlichen Abgründe neben der menschlichen Grösse klaffen. Ein Film mit einer emotionalen Kraft, die – auch Tage danach – zurückbleibt.» Doppelpunkt, Anton Ladner

«Ein erschütterndes Drama – ruhig, fast still, mit langen Einstellungen und Gesichtern, die für tragische Schicksale stehen.» Textatur, Rolf Breiner

«Ein Film von eindringlicher Intensität.» Zuger Zeitung

«Ohne ein einziges brutales Bild zu zeigen, schafft es der Film, grosse Betroffenheit auszulösen.» Bieler Tagblatt

«Nuestras madres montre que le processus de résilience individuel. Ce film sobre, modeste et sans prétention est d’une force, d’une puissance et d’une beauté extraordinaires. Bouleversant!» S2P MAG, Alexia Cerutti

«A modestly scaled picture with massive implications.» New York Times

«Un bouleversant travail de mémoire.» Le Soir

«Cada uno de los temas de la película está tratado con gran respeto y dignidad. Y el desarrollo de la historia, con gran inteligencia. Con mucha sutileza, el guión de Díaz va dando información aquí y allá, permitiéndonos recrear algunos episodios en nuestra mente. Como ocurre con el propio trabajo del forense, lentamente la verdad consigue aparecer.» Mundo Hispanico