Tokyo monogatari - Tokyo Story

von Yasujiro OZU, Japan, 1953
Bild von

Ein Meisterwerk des japanischen Kinos und einer der sch├Ânsten Filme ├╝ber famili├Ąre Beziehungen ├╝berhaupt. Die Grosseltern Shukichi und Tomi Hirayama beschliessen, ihre erwachsenen Kinder und deren Familien in Tokyo zu besuchen. Dort angekommen erkennen sie, dass der ├Ąlteste Sohn Koichi, ein Arzt, und die ├Ąlteste Tochter Shige, die einen Sch├Ânheitssalon betreibt, wenig Zeit f├╝r sie haben. Einzig Noriko (Setsuko Hara), die Witwe des im Zweiten Weltkrieg gefallen Sohns, bem├╝ht sich um ihre Schwiegereltern. Nach nur wenigen Tagen in Tokyo schieben Koichi und Shige ihre Eltern in ein Seebad ab. Dort f├╝hlen sie sich aber umgeben von feiernden Jugendlichen auch nicht wohl, so dass sie nach Tokyo zur├╝ckkehren. Shukichi verbringt dort einen Abend mit ehemaligen Freunden und Nachbarn in einer Kneipe, w├Ąhrend Tomi die Nacht bei Noriko verbringt. Bei der R├╝ckfahrt in den Heimatort erkrankt Tomi schwer, weshalb die Reise bei dem j├╝ngsten Sohn in Osaka unterbrochen werden muss. Zur├╝ck in der eigenen Wohnung verschlechtert sich Tomis Zustand, und die Kinder eilen an das Sterbebett ihrer Mutter. Nach der Beerdigung reisen alle Kinder m├Âglichst schnell wieder ab, einzig die Schwiegertochter Noriko und die noch im Elternhaus lebende j├╝ngste Tochter bleiben bei Shukichi zur├╝ck.

Festivals & Auszeichnungen

Sight & Sound, 2012, Best Movie of all times on the direcors list.
Mainichi Film Concours: Best supporting Actress

artwork

Credits

Originaltitel
Tokyo monogatari - Tokyo Story
Titel
Tokyo monogatari - Tokyo Story
Regie
Yasujiro OZU
Land
Japan
Jahr
1953
Drehbuch
K├┤go Noda, Yasujiro Ozu
Montage
Yoshiyasu Hamamura
Musik
Kojun Sait├┤
Kamera
Yuuharu Atsuta
Ton
Yoshisabur┼Ź Senoo
Kost├╝me
Taizo Saito
Ausstattung
Tatsuo Hamada
Produktion
Shochiku Films Ltd., Tokyo
Formate
35mm, DVD, Blu-ray, DCP
L├Ąnge
136 Min.
Sprache
Japanisch/d/f oder i
Schauspieler:innen
Chishu Ryu (Shukishi Hirayama), Chieko Higashiyama (Tomi Hirayama), Setsuko Hara (Noriko), Haruko Sugimura (Shige Kaneko), S├┤ Yamamura (Same per), Ky├┤ko Kagawa (Kyoko), Kuniko Miyake (Fumiko)

Pro Material

artwork artwork artwork artwork artwork artwork

M├Âchten Sie diesen Film zeigen?

Bitte f├╝llen Sie unser Formular aus.

Vorf├╝hrdatum Vorf├╝hrung
Veranstalter/Veranstalterin

Pressestimmen

┬źDas Wunder Ozu - Ozu ist im Westen Kult: Der neben Kurosawa und Mizoguchi dritte ber├╝hmte Klassiker des japanischen Films in der Mitte des letzten Jahrhunderts hat einen unerh├Ârten Reinigungseffekt f├╝r (kino-)verdorbene Sinne. Wie schlicht sind diese Filme, wie wundersam sch├Ân, wie genau! - Seine Radikalit├Ąt hat in der Filmgeschichte Massst├Ąbe gesetzt.┬╗ Martin Walder, NZZ am Sonntag "A travers l'├ęvolution des parents et des enfants, j'ai montr├ę, comment le syst├Ęme familial japonais commen├žait ├á se d├ęsint├ęgrer". Ozu